Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Tsuderos, Emmanuil

Tsuderos, Emmanuil, griechischer Politiker und Finanzwissenschaftler, * Rethymno (Kreta) 1882, † Athen 9.02.1956.

Leben

T.’ politische Laufbahn begann wie bei so vielen mit einem Jurastudium in Athen (1903) und danach als Provinzpolitiker seiner Heimat. Von 1906 bis 1912 war er Parlamentsabgeordneter des politischen Bezirks Rethymno im kretischen Parlament, zuletzt VizePräsident der Volksversammlung von Kreta und Vertreter dieser Organisation in Athen (1911-1912), im März 1912 Vertreter der öffentlichen Sicherheit und der öffentlichen Arbeiten im Verwaltungsausschuß von Kreta. Nach der Annexion Kretas an Griechenland fand er im Sog von Venizelos sofort Anschluß an die griechische Innen- und Außenpolitik. Wiederholt (1915, 1920, 1923) war er Mitglied des griechischen Parlaments, während des Ersten Weltkrieges (1916-1918) befand er sich in London und Paris und studierte Nationalökonomie. Er fungierte als technischer Berater der griechischen Vertretung bei den Friedensverhandlungen in Paris 1918, als Vertreter von Griechenland bei der internationalen Konferenz für die Eisenbahnlinie Atlantik - Schwarzes Meer (1919), als Vertreter des griechischen Parlaments bei der Conférence Interparlamentaire des Commerce in London (1918), Brüssel und Paris (1919). Aufgrund seiner diplomatischen Fähigkeiten wurde er auch als Vertreter Griechenlands zu den Reparationsverhandlungen der Alliierten 1919/20 in Budapest entstandt. 1920/21 war er Mitglied des Reparationsausschusses in Wien; gleichzeitig fungierte er als Wirtschaftsvertreter von Griechenland in Österreich, Ungarn und der Tschechoslowakei.
Im Januar 1924 wurde T. Verkehrsminister in der Regierung von Eleftherios Venizelos und Finanzminister unter den folgenden Regierungen bis 1925. Er vertrat Griechenland bei der 5. Generalkonferenz des Völkerbunds im September 1924, war Vertreter der griechischen Regierung bei der Konferenz der Finanzminister der alliierten Mächte zur Regelung der Reparationszahlungen in Paris (Januar 1925), im Juni desselben Jahres wurde er zum Vizegouverneur der griechischen Nationalbank ernannt. Er vertrat die griechische Regierung bei den Verhandlungen mit Großbritannien über die Kriegsschulden (1924/25), mit Frankreich (1926/27).
Aus diesem diplomatischen Wirken gingen mehrere Schriften hervor: ,,La coopération économique des états balkanique“ (in: Les Etudes franco-greques 2 [1919] 505-514), „L’indemnisation des réfugies grecs“ (in: Revue d’économie politique 1 [1928]) u. a. Im April 1928 wurde T. zum Vizegouverneur der durch Anleihen des Völkerbunds gegründeten Bank von Griechenland bestellt, im Zeitraum von 1931 bis 1939 leitete er sie als Vorstand.
Während der deutschen Okkupation im Frühjahr 1941 floh T. in den Mittleren Osten und bekam von König Georg II. die Leitung der griechischen Exilregierung in Kairo übertragen, die er - auch nach ihrer Verlegung nach London - bis April 1944 innehatte. Zwei wesentliche, von ihm verfaßte Dokumentationen beleuchten die hektische politische Aktivität dieser Jahre der Emigration: „Ellinikes anomalies sti Mesi Anatoli“ (Griechische Anomalien in Nahost, Athen 1945) und „Diplomatika paraskinia 1941-1944“ (Diplomatische Kulissen, Athen 1950).
Nach der Befreiung nahm T. an der Regierung von Themistoklis Sofulis als Vizepräsident teil (1945). 1950 wurde er zum Parlamentsabgeordneten von Piräus gewählt. Im selben Jahr gründete er zusammen mit Nikolaos Plastiras die „Ethniki Proodeftiki Enosis Kentru“ (EPEK = Nationale Fortschrittliche Union) und wurde als Koordinationsminister der am 15. April gebildeten Regierung des Plastiras bestellt. 1951 war er Vizepräsident unter Sofoklis Venizelos. Im Jahr darauf wurde er als Parlamentsabgeordneter von Athen wiedergewählt und zum Minister ohne Portefeuille bestimmt. T. beschloß seine ämterreiche Karriere als Mitglied des Koordinationsausschusses der im November 1952 gebildeten Regierung Alexandros Papagos. Er hinterließ eine Reihe von finanzwissenschaftlichen, ökonomischen und politischen Schriften.

Literatur

Venezis, Ilias: Emmanuil Tsuderos. Athen 1966 (mit Bibliographie).
Richter, Heinz: Griechenland zwischen Revolution und Konterrevolution (1936-1946). Frankfurt/M. 1973.

Verfasser

Walter Puchner (GND: 115411496)


Treffer 
 von 1526