Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Aşık Pascha Zade, Derviş Ahmed

Aşık Pascha Zade, Derviş Ahmed, osmanischer Geschichtsschreiber und Dichter, * vermutlich in Elvan Çelebi, nahe Amasya um 1400, † 1481/1503.

Leben

A. war ein Urenkel des berühmten frühosmanischen Dichters Aşık Pascha, nach dem er sein Patronymikum - wortwörtlich übersetzt „Sohn (d. h. Nachkomme) des Aşık Pascha“ - erhielt. Sein Dichtername war Aşıkî. A. dürfte die Anregungen zur Geschichtsschreibung von dem Historiographen Yahşi Fakih erhalten haben, in dessen Haus zu Geyve er noch als Jüngling krank darniederlag.
Als Derwisch und begeisterter Glaubenskämpfer (Gazi) hat er den Aufstieg des Hauses Osman miterlebt und an verschiedenen Feldzügen teilgenommen, von welchen für uns der serbische Feldzug Sultan Murads II. im Jahre 1437 und die Schlacht desselben Sultans gegen János Hunyadi 1448 auf dem Amselfelde besonders wichtig sind. Diese Vorfälle fanden in seinem Geschichtswerk, den „Tevarih-i Al-i Osman“ (Chroniken des Hauses Osman), einer der ältesten Geschichten des Osmanenreiches, reichlichen Niederschlag. Mithin gehören die entsprechenden Passagen zu den wertvollsten Teilen der auch „Menakib-i Al-i Osman“ (Rühmliche Handlungen des Hauses Osman) genannten, in einem einfachen, ungekünstelten Stil gehaltenen Chronik, die überhaupt zu den wichtigsten Quellen der frühosmanischen Geschichte zählt. Für die Geschichte Südosteuropas ist die Chronik insofern von besonderer Bedeutung, da sie die verschiedenen Etappen der Eroberung des Balkans durch die Sultane Murad II. und Mehmed II. mehr oder weniger eingehend schildert.

Literatur

Philologiae Turcicae Fundamenta. Bd 2. Wiesbaden 1964, S. 438-439.
Ménage, V. L.: Neshri’s History of the Ottomans. New York, Toronto 1964.
Kreutei, Richard F.: Vom Hirtenzelt zur Hohen Pforte. Frühzeit und Aufstieg des Osmanenreiches nach der Chronik „Denkwürdigkeiten und Zeitläufe des Hauses „‘Osman“ vom Derwisch Ahmed, genannt ‘Aşik-Paşa-Sohn. Graz, Wien, Köln 1959. = Osmanische Geschichtsschreiber. 3. (mit Bibliographie).
Atsız, Nihal: Âsikpaşaoğlu tarihi. Istanbul 1970.

Verfasser

Josef Matuz (GND: 119025671)


Treffer 
 von 1526
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos