Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Opitz, Martin

Opitz, Martin, deutscher Dichter, * Bunzlau (Schlesien) 23.12.1597, † Danzig 20.08.1639.

Leben

O. wurde an schlesischen Schulen humanistisch erzogen, studierte in Frankfurt/O. und Heidelberg (Dichterkreis mit Julius Wilhelm Zincgref), von wo er 1620 vor den Folgen des Böhmisch-pfälzischen Kriegs nach Holland (Leyden: Daniel Heinsius), 1621 nach Jütland auswich. Im Frühjahr 1622 folgte er dem Ruf des Fürsten von Siebenbürgen, Gabriel Bethlen, an das neugegründete Gymnasium von Weißenburg (Alba Julia), kehrte aber schon im Sommer 1623 nach Schlesien zurück. Die Herausgabe der „Teutschen Poemata“ und sein „Buch von der Deutschen Poeterey“ 1624 sicherten seinen Ruf als Vertreter der gelehrten höfischen Gesellschaftsliteratur und seine Dichterkrönung durch Ferdinand II. in Wien. Obwohl er Protestant war, arbeitete er auch an katholischen Höfen in leitenden Stellungen und wurde 1627 in Prag vom Kaiser als „O. von Boberfeld“ geadelt. Er starb als königlicher Sekretär in Danzig an der Pest. Die Verhältnisse in Siebenbürgen haben O. nicht zugesagt (Brief an Janus Gruterus 1626). Die überschwengliche Rede, mit der er 1622 die verstorbene Gemahlin Bethlens verherrlichte, darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß er sich am vornehmlich ungarisch sprechenden Hof von Weißenburg vereinsamt fühlte. Umgang hatte er mit den Siebenbürger Sachsen, deren Herkunftsfrage ihn interessierte und die er in einem Brief an den Preßburger Gelehrten Martin Schädel 1630 als „Germanissimi Germani“, ,ganz echte Deutsche', bezeichnete, ohne die damals beliebte Goten-Geten-Sachsen-Lehre zu unterstützen. Die Freundschaft mit dem Verwalter des nahe bei Weißenburg gelegenen Goldbergwerks von Zlatna, dem aus niederländischer Protestantenfamilie stammenden Heinrich Lisbona, veranlaßte O. im Herbst 1622 zur Abfassung eines idyllisch-beschreibenden Lehrgedichts, „Zlatna, Oder von Rhue des Gemütes“ (576 Alexandrinerverse). Darin begeistert sich O. für die zahlreichen Denkmäler der römischen Vergangenheit der Rumänen, für ihre „römischen“ Tänze und Trachten und besonders für die Latinität ihrer Sprache. Seine Mitteilungen über das Leben der rumänischen Landbevölkerung sind allerdings keine präzisen Beschreibungen, sondern folgen literarischen Konventionen. Neben der dichterischen Reflexion des Siebenbürgenaufenthalts blieb die des Gelehrten O. ein Plan, an dem er bis zu seinem Tod arbeitete und von dem er sich größten Ruhm erhoffte, doch ist von der „Dacia Antiqua“ nichts erhalten.

Literatur

Gragger, Robert: Martin Opitz und Siebenbürgen. In: Ung. Jb. 6 (1927) 313-320.
Gose, Walter: Dacia Antiqua. Ein verschollenes Hauptwerk von Martin Opitz. In: Südostdt. Arch. 2 (1959) 127-144.
Klein, Karl Kurt: Zur Frage der „Germanissimi Germani“ des Dichters Martin Opitz. In: ebd. 4 (1961) 19-29.
Szyrocki, Marian: Martin Opitz. München 1974(2).

Verfasser

Ute Monika Schwob (GND: 1050326059)

GND: 118590111

  1. Great Russian Encyclopedia Online ID
  2. Wikipedia-Artikel
  3. Encyclopædia Britannica (2)
  4. Eintrag in der Online-Edition von Sandrarts "Teutscher Academie"
  5. Sandrart.net person ID
  6. Personen in EGO - European History Online www.ieg-ego.eu
  7. Eintrag im Biographisch-Bibliographischen Kirchenlexikon (BBKL) - eventuell im Internet Archive vorhanden [Opitz, Martin (1597-1639)]
  8. Germania Sacra Personendatenbank
  9. Biographie in der Ostdeutschen Biographie (Kulturportal West-Ost) [Opitz, Martin (Dichter; * 1597, 23.12.; † 1639, 20.08.)]
  10. Biographien der NDB
  11. Biographische Informationen zu Personen im Index von NDB, ADB und Register
  12. Biographien der ADB
  13. Allgemeine Deutsche Biographie (Wikisource)
  14. Mitglieder der Fruchtbringenden Gesellschaft
  15. Personendaten-Repositorium (PDR) an der BBAW
  16. Eintrag bei Discogs
  17. Discographie bei MusicBrainz
  18. Deutsche Digitale Bibliothek
  19. correspSearch - Verzeichnisse von Briefeditionen durchsuchen
  20. Werke in der Open Library
  21. Bach digital
  22. Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe (WeGA)
  23. BVMC person ID
  24. Volltexte im Projekt Gutenberg-DE [Opitz, Martin]
  25. Project Gutenberg author ID
  26. Deutsche Digitale Bibliothek
  27. Deutsches Dokumentationszentrum fuer Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg (15)
  28. Wikimedia Commons
  29. 44 Reproduktionen im Digitalen Portraitindex Frühe Neuzeit
  30. Dargestellte Personen und Künstler in Tripota - Trierer Porträtdatenbank
  31. Reproduktionen im Virtuellen Kupferstichkabinett Braunschweig/Wolfenbüttel (15)
  32. British Museum person or institution ID
  33. openMLOL author ID
  34. Noten, Partituren und Auszüge im International Music Score Library Project
  35. Wikisource-Autorenseite
  36. Deutsches Textarchiv (5)
  37. Post-Reformation Digital Library author ID
  38. DBNL
  39. Volltexte (und evtl. Biographie) bei Zeno.org [Opitz, Martin]
  40. LibriVox author ID
  41. Open Library - Autorenseite [Martin Opitz (1597-1639)]
  42. Nachweise von Onlinetexten bei Liberley [Opitz, Martin]
  43. CERL Thesaurus
  44. Jahresberichte für deutsche Geschichte - Online [2 von, 82 über Opitz, Martin (1597-1639)]
  45. Bibliographieportal zur Geschichte Ostmitteleuropas - LitDok Ostmitteleuropa [Opitz, Martin (1597-1639)]
  46. MGH-Bibliothek: OPAC (2) [Opitz, Martin]
  47. INDEX THEOLOGICUS: Publikationen im IxTheo (16)
  48. Leichenpredigten 1550-1800 (GESA) (14)
  49. Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (VD17) (186) [Martin Opitz]
  50. Nordrhein-Westfälische Bibliographie (NWBib)
  51. Literatur im Katalog der Universitätsbibliothek Heidelberg (94)
  52. Bayerische Staatsbibliothek (194)
  53. Titelaufnahmen des B3Kat (295)
  54. HBZ-Verbundkatalog (318)
  55. HeBIS-Verbundzentrale (410)
  56. SWB-Verbundkatalog
  57. National Library of Israel ID
  58. Kalliope-Verbund für Nachlässe, Autographen und Verlagsarchive
  59. SNAC Ark ID
  60. EMLO person ID
  61. Online-Findmittelsystem, Landesarchiv Baden-Württemberg
  62. NKC [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  63. BNE [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  64. CANTIC / BNC [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  65. BNF [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  66. SUDOC [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  67. LNB [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  68. LoC [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  69. ISNI [by http://viaf.org/viaf/22167909]
  70. Wikidata

RDF: RDF

Vorlage (GIF-Bild):  Bild1   

Empfohlene Zitierweise: Ute Monika Schwob, Opitz, Martin, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 3. Hgg. Mathias Bernath / Felix von Schroeder. München 1979, S. 356 [Onlineausgabe]; URL: https://www.biolex.ios-regensburg.de/BioLexViewview.php?ID=1477, abgerufen am: (Abrufdatum)

Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich

Treffer 
 von 1526
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos