Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Burmov, Todor Stojanov

Burmov, Todor Stojanov, bulgarischer Politiker, * Nova machala bei Gabrovo 14.01.1834, † 7.11.1906.

Leben

B. absolvierte 1857 die Theologische Akademie in Kiew und ließ sich danach in Istanbul als Journalist (Carigradski vestnik, Bŭlgarski knižici), Publizist, Korrespondent der „Moskovskie vedomosti“, Angestellter der russischen Botschaft und Wortführer der bulgarischen religiösen Unabhängigkeitsbewegung nieder. 1875 wurde er zum korrespondierenden und 1884 zum ordentlichen Mitglied der Bulgarischen Literarischen Gesellschaft (Bŭlgarsko knižovno družestvo) in Brăila (Rumänien), aus der 1911 die Bulgarische Akademie der Wissenschaften (Bŭlgarska Akademija na naukite) hervorging, gewählt.
Als überzeugter Russophiler und gemäßigter Konservativer in seiner Gesinnung amtierte B. nach dem russisch-türkischen Krieg von 1877/78 als erster bulgarischer Gouverneur von Sofia und wurde Ministerpräsident und Innenminister in der ersten bulgarischen Regierung. Nach 1879 bekleidete er verschiedene hohe Ämter und arbeitete an einer umfangreichen Geschichte des bulgarischen kirchlichen Unabhängigkeitskampfes, die vier Jahre vor seinem Tode unter dem Titel „Bŭlgaro-grŭckata cŭrkovna razprja“ (Sofia 1902) erschien.

Literatur

Sto godini Bŭlgarska Akademija na naukite, 1869-1969. Bd 1. Sofija 1969, 103.

Verfasser

Marin Pundeff

GND: 11947140X


RDF: RDF

Vorlage (GIF-Bild):  Bild1   Bild2   

Empfohlene Zitierweise: Marin Pundeff, Burmov, Todor Stojanov, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 1. Hgg. Mathias Bernath / Felix von Schroeder. München 1974, S. 273-274 [Onlineausgabe]; URL: https://www.biolex.ios-regensburg.de/BioLexViewview.php?ID=634, abgerufen am: (Abrufdatum)

Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich

Treffer 
 von 1526