Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Bubulina, Laskarina

Bubulina, Laskarina, Heldin des griechischen Unabhängigkeitskrieges, * Istanbul 11.05. 1771, † Hydra 22.05. 1825, Tochter des Stavrianos Pinotsis und der Skevo Kokkinis.

Leben

B. war in erster Ehe mit Dimitrios Joannis Jiannuza (1788-1797) und in zweiter Ehe mit dem sehr vermögenden Dimitrios Bubulinis aus Spetse (1801-1811 verheiratet. Sie gebar drei Söhne und drei Töchter.
In Istanbul wurde B. Mitglied der „Hetärie der Philiker“, baute 1820 mit dem Vermögen ihres zweiten Mannes, der wie der erste im Kampf mit algerischen Piraten getötet worden war, den mit 18 Kanonen bestückten „Agamemnon“ und rüstete bei Ausbruch des Krieges noch drei kleinere Schiffe aus (1821). Sie beteiligte sich an der Seeblockade von Nauplia und Monemvasia und zu Lande an der Eroberung von Tripolitsa und Nauplia. Bei einem Familienstreit wurde sie erschossen.
Trotz ihres persönlichen Mutes und der von ihr gebrachten finanziellen Opfer haben die philhellenischen Autoren der Zeit übertrieben, wenn sie B. in den Rang einer Jeanne d’Arc hochlobten.

Literatur

Finlay, George: A history of Greece. Bd 6. Oxford 1877, 218.
Alimperte, Soteria I.: Hai Heroides tes Hellenikes epanastaseos. Bd 1. Athen 1933.
Kokkinos: Bd 2, 158-159; Bd 3, 330-331; Bd 6, 175-176; Bd 8, 131-135, 442-443.

Verfasser

Gerhard Grimm (GND: 13735374X)

GND: 119209632

Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich

Treffer 
 von 1526