Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Terpinc, Fidelis

Terpinc (Terpinz), Fidelis, slowenischer Unternehmer, * Krainburg (Kranj) 24.04.1799, † Laibach (Ljubljana) 15.02.1875, Sohn eines wohlhabenden Kaufmanns.

Leben

Nach Abschluß des Laibacher Gymnasiums trat T. sechzehnjährig in das von seinem Vater aus bescheidenen Verhältnissen aufgebaute Krainburger Handelsgeschäft ein und entwickelte dort bald selbständig unternehmerische Aktivitäten. 1825 erwarb er die Herrschaft Kaltenbrunn (Fužine) bei Laibach, deren Wasserkräfte er zum Mühlenbetrieb industriell nutzte. 1826-1836 betrieb T. in Laibach einen Landesproduktenhandel, 1830-1832 war er Direktor der dortigen Sparkasse. Seine Initiative und sein Kapitaleinsatz waren 1842 entscheidend bei der Gründung der „Mechanischen Papier-Fabrik zu Josefstal bei Laibach“ (Vevče), der bald eine Ölmühle und eine Buntholzfabrik angegliedert wurden. Bis 1871 war T. führend an einer großen Zahl wirtschaftlicher Unternehmungen in verschiedenen Branchen beteiligt, insbesondere im Bereich der Papier- und Textilindustrie.
Daneben setzte sich T. für die Modernisierung der Landwirtschaft ein, die er auf Kaltenbrunn beispielhaft vorführte und im Rahmen der k.k. Landwirtschaftsgesellschaft in Krain (1849-1868 als deren Vorsitzender) immer wieder propagierte. Auch politischen Aufgaben versagte er sich nicht: vor 1848 war er Oberrichter in Laibach, 1848 Vertreter des Großgrundbesitzes auf dem Krainischen Landtag, 1866-1868 Stellvertreter des Landeshauptmanns. T. unterstützte aktiv die slowenischen nationalkulturellen Bestrebungen, so die 1861 gegründete Laibacher Lesegesellschaft und die 1864 ins Leben gerufene slowenische Matica (Matica slovenska). Nach 1868 zog er sich aus Altersgründen aus dem öffentlichen Leben zurück.
In der Periode der Industrialisierung der slowenischen Gebiete, die überwiegend von auswärtigem Kapital und von nichtslowenischen Unternehmern getragen wurde, ist T. der bedeutendste Vertreter der einheimischen Unternehmerschaft, der insbesondere im Bereich der Papierindustrie mit einheimischem Handelskapital bedeutende Industrieunternehmungen initiierte.

Literatur

Andrejka, Rudolf: Fidelis Terpinc. In: Kronika mestne občine ljubljanske 1 (1934) H. 2, 114-120.
Šorn, Jože: Razvoj papirnice Vevče. Ljubljana 1956.
Ders.: Obdobje grosističnih tvrdk (1820-1870). In: Kronika. Časopis za slovensko krajevno zgodovino 12 (1964) 17-37.
Hočevar, Toussaint: The Structure of the Slovenian Economy 1848-1963. New York 1965. = Studia slovenica. 5.
Schneider, Sibylle: Das Aufkommen eines nationalen industriellen Unternehmertums im Gebiet des heutigen Jugoslawien im Zeitraum 1800-1850. In: Ethnogenese und Staatsbildung in Südosteuropa. Göttingen 1974, 93-103.

Verfasser

Wolfgang Kessler (GND: 124485324)

GND: 1074315766


RDF: RDF

Vorlage (GIF-Bild):  Bild1   Bild2   

Empfohlene Zitierweise: Wolfgang Kessler, Terpinc, Fidelis, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 4. Hgg. Mathias Bernath / Karl Nehring. München 1981, S. 286-287 [Onlineausgabe]; URL: https://www.biolex.ios-regensburg.de/BioLexViewview.php?ID=1756, abgerufen am: (Abrufdatum)

Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich

Treffer 
 von 1526
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos