Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Sarafis, Stefanos

Sarafis, Stefanos, griechischer Offizier und Politiker, * Trikala (Thessalien) 26.10.1890, † Alimos (im Faliro-Delta bei Athen) 30.06.1957, Sohn eines Provinzkleinhändlers.

Leben

S. studierte Jura in Athen, gab das Studium aber wegen finanzieller Schwierigkeiten auf. Als Freiwilliger nahm er an den Balkankriegen teil, machte die Unteroffiziersschule durch und wurde 1913 Leutnant. Im Ersten Weltkrieg wurde er der Nationalen Verteidigung (Ethniki Amina) zugeteilt und kämpfte an der mazedonischen Front. Am kleinasiatischen Feldzug nahm er als Major teil. Nach Ausrufung der Republik (25.03.1924) war er in verschiedenen Verwaltungsstellen tätig. Zur weiteren militärischen Ausbildung begab er sich 1924 an die Ecole de Guerre nach Paris. Nach seiner Rückkehr beteiligte er sich an dem von General Georgios Kondilis geführten Putsch vom August 1926, der die Diktatur des Theodoros Pangalos zum Sturz brachte. Von 1927 bis 1928 war er Direktor der Athener Offiziersschule, und von 1931 bis 1933 diente er im Range eines Oberst als Militärattache der griechischen Botschaft in Paris. 1935 war er Anführer des venizelistischen Putschversuchs. Nach dessen Mißerfolg wurde er degradiert (Vizegeneral) und zu lebenslänglicher Haft verurteilt, 1936 jedoch amnestiert, 1937 von Metaxas von neuem verhaftet und bis 1940 auf der Insel Limnos festgehalten. Ein Ansuchen, als Freiwilliger an der albanischen Front gegen die Italiener kämpfen zu dürfen, wurde abgelehnt. Nach der Okkupation des Landes durch die Deutschen (1941) begann S. seine Tätigkeit in der Widerstandsbewegung. Durch Verrat fiel er zweimal in die Hände der Italiener (1941, 1942) und wurde im Gefängnis Averoff gefangen gehalten. 1943 wurde er vom englischen Geheimdienst dazu ausersehen, die bewaffnete Aktion von Thessaloniki anzuführen. Zuerst arbeitete er mit der Gruppe um den Major Kostopulos zusammen, wurde dann von Einheiten des unter Am Veluchiotis operierenden ELAS (Ethnikos Laikos Apeleftherotikos Stratos = Nationale Volksbefreiungsarmee) verhaftet und ins ELAS-Hauptquartier nach Kolokita in Rumelien abtransportiert, jedoch wieder freigelassen, da man die Mitarbeit dieses fähigen Offiziers suchte. Nach Kontakten mit dem EAM (Ethniko Apeleftherotiko Metopo = Nationale Befreiungsfront) wurde S. am 2. Mai 1943 militärischer Führer des EAM/ELAS (Avis Veluchiotis wurde „Kapetanios“ und Andreas Tzimas EAM-Vertreter). Viele Berufsoffiziere folgten dem Beispiel von S., und der Widerstand intensivierte sich. Bei der Partisanenkonferenz in der Plaka (29.02.1944) gelang es S., einen Vertrag zur Beendigung der Feindseligkeiten zwischen Napoleon Zervas’ EDES (Ethnikos Dimokratikos Ellinikos Sindesmos = Nationale Republikanische Griechische Liga) und der ELAS auszuhandeln. Nach Auflösung der ELAS wurde er verhaftet und wieder nach Limnos deportiert (1946), später nach Makronisos überführt (1948), wo er bis 1951 verblieb. In der Folge wurde er zum Parlamentsabgeordneten gewählt, trat der Linkskoalition der EDA (Eniaia Dimokratiki Aristera) bei und wurde einer ihrer Führer (1951-1957). Im Juni 1957 wurde er vor seinem Haus in Alimos von einem Auto, gelenkt von einem amerikanischen Soldaten, überfahren. S. hinterließ ein bedeutendes schriftstellerisches Memoirenwerk: „O ELAS“ (Athen
1946; deutsche Übersetzung: In den Bergen von Hellas, Berlin-Ost 1964), sowie ,,Apo ta paidika chronia os tin katochi“ (Vom Kindesalter bis zur Besatzung, Athen 1952).

Literatur

Grigoriadis, Neokosmos: O pankosmios polemos 1939-1945. Athen 1945.
Gatopulos, Dimitrios: Istoria tis katochis. 4 Bde. Athen 1945/47.
Spencer, Floyd A.: War and postwar Greece. Washington 1952 (mit Bibliographie).
Kusulas, George: The Price of Freedom: Greece in world affairs 1939-1953. Syrakuse, New York 1953.
Dafnis, Grigorios: I Ellas metaxi dio polemon 1923-1940. 2 Bde. Athen 1955.
Schramm von Thadden, Ehrengard: Griechenland und die Großmächte im Zweiten Weltkrieg. Wiesbaden 1955.
Chutas, Stilianos: I ethniki antistasi ton Ellinon 1941-1945. Athen 1961.
Hillgruher, Andreas: Südosteuropa im Zweiten Weltkrieg. Frankfurt/M. 1962 (mit Bibliographie).
Richter, Heinz: Griechenland zwischen Revolution und Konterrevolution (1936-1946). Frankfurt/M. 1973.  

Verfasser

Walter Puchner (GND: 115411496)


Treffer 
 von 1526
Ok, verstanden

Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos