Franz I. (Stephan)

GND: 118692925

Franz I. (Stephan), römisch-deutscher Kaiser 1745-1765, Großherzog von Toskana, Begründer der Dynastie Habsburg-Lothringen, * Nancy 8.12.1708, † Innsbruck 18.08.1765, Enkel Herzog Karls von Lothringen, des Befreiers von Wien 1683, und Sohn Herzog Leopolds, eines Vetters Kaiser Karls VI.

Leben

F. kam bereits 1723 als Freier Maria Theresias nach Wien. Der Entscheid für ihn fiel endgültig, als er sich nach schwerem Ringen bereit fand, zur Beendigung des polnischen Thronstreites zwischen Wien und Paris sein Stammland gegen Toskana einzutauschen. 1736 wurde die Ehe („bürgerlich“ nannte sie Maria Theresia) geschlossen, der 5 Söhne und 11 Töchter entstammten. Militärisch kämpfte F. 1738 unglücklich sowohl gegen Türken wie 1741 gegen Preußen. 1745 Kaiser geworden, hatte F. für die Dimensionen des Kaisertums nur wenig Sinn. Maria Theresia ließ ihm nur gelegentlich Einfluß auf die Finanzpolitik. So widmete sich F. neben Sammlungen für sein Naturalienkabinett, aus dem das Naturhistorische Museum hervorging, dem Erwerb großen Privatvermögens (Entstehung des Familienfonds 1765).
Persönlich liebenswürdig, aber eigentlich Privatmann, hat F. Bedeutung nur insofern, als er durch sein lothringisches Gefolge französisches Milieu in Wien begünstigte, als er durch Mustergüter und -manufakturen der Wirtschaftsethik, durch Vermittlung von Spätjansenismus und Quietismus („L’Hermite dans le Monde“) der Aufklärungsreligiosität des Josephinismus vorarbeitete. Eine gründliche Monographie über ihn fehlt.

Literatur

Grauer, Karl: Franz I. Stephan von Lothringen-Toskana, Römisch-Deutscher Kaiser. Sein Leben dargestellt bis zu seiner Kaiserwahl. (Diss.) Wien 1933.
Tromballa, Theophil: Franz Stephan von Lothringen und sein Kreis. Beiträge zur Kulturgeschichte des Hauses Habsburg-Lothringen. (Diss.) Wien 1953.
Wandruszka, Adam: Die Religiosität Franz Stephans von Lothringen. In: Mitt. österr. Staatsarch. 12 (1959) 162-173.
Mikoletzky, Hanns Leo: Kaiser Franz I. Stephan und der Ursprung des habsburgisch-lothringischen Familienvermögens. Wien, München 1961. = Österreich-Archiv. [10.]

Verfasser

Alfred Ableitinger (GND: 122101480)

Empfohlene Zitierweise: Alfred Ableitinger , Franz I. (Stephan), in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 1. Hgg. Mathias Bernath / Felix von Schroeder. München 1974, S. 527 [Onlineausgabe]; URL: https://www.biolex.ios-regensburg.de/BioLexViewview.php?ID=829, abgerufen am: 09.03.2021