Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas

In den Suchergebnissen blättern

Treffer 
 von 1526

Tomašević, Stefan

Tomašević, Stefan, König von Bosnien 1461-1463, † (hingerichtet) Jajce Juni 1463, Sohn von König Stefan Tomaš.

Leben

Als König Stefan Tomáš 1459 die Vermählung T.s mit Jelena, einer Tochter des Despoten Lazar Brankovič, in die Wege geleitet hatte, wurde T. von türkischen Truppen in der Festung Bobovac belagert. Es gelang ihm zu fliehen, so daß er am 21. März 1459 in Smederevo, der serbischen Hauptstadt, ankam und am 1. April heiraten konnte. Da in der Familie Brankovič zu dem Zeitpunkt kein herrschaftsfähiger Mann zur Verfügung stand, erhielt T. von König Matthias I. Corvinus die Despoteswürde übertragen. Diese Herrschaft hat T. nur bis zum 20. Juni 1459 ausgeübt, als er die Festung Smederevo und damit das serbische Despotat kampflos den Osmanen überließ.
Nach dem Tode seines Vaters wurde T. im November 1461 in Jajce durch den päpstlichen Legaten Nikola von Modruš zum König gekrönt. Zum ersten Mal in der bosnischen Geschichte geschah die Krönung mit römischer Legitimation, was zur Folge hatte, daß sich Matthias Corvinus, der T. den Verlust Smederevos nicht verzeihen konnte, in seinen Rechten als Oberherr Bosniens beschnitten fühlte. Der Streit wurde jedoch, wie auch der mit Stefan Vukčič Kosača, im Angesicht der Türkengefahr beigelegt. 1462 gab der Streit zwischen Stefan Vukčič Kosača und seinem Sohn Vladislav den Osmanen Gelegenheit, sich in Bosnien einzumischen. Als Mehmed II. im Frühjahr 1463 mit großem Heer und in der erklärten Absicht, Bosnien zu erobern, heranrückte, konnte das Land keinen geschlossenen Widerstand mehr leisten. T. wich nach Westen aus, wurde aber in der Festung Ključ eingeschlossen. Er übergab die Festung nach der Zusicherung, man werde sein Leben schonen, wurde aber bald darauf von Mehmed II. hingerichtet.

Literatur

Thallóczy, Ludwig von: Studien zur Geschichte Bosniens und Serbiens im Mittelalter. München 1914.
Vlajić, Wenzeslaus: Untergang des bosnischen Königreiches. Sarajevo 1926.
Babinger, Franz: Mehmed der Eroberer und seine Zeit. Weltenstürmer einer Zeitenwende. München 1953.
Ćirković, Sima: Herceg Stefan Vukčić-Kosača i njegovo doba. Beograd 1964.
Ders.: Istorija srednjovekovne bosanske države. Beograd 1964.

Verfasser

Frank Kämpfer (GND: 129105678)

GND: 119348780


RDF: RDF

Vorlage (GIF-Bild):  Bild1   Bild2   

Empfohlene Zitierweise: Frank Kämpfer, Tomašević, Stefan, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. Bd. 4. Hgg. Mathias Bernath / Karl Nehring. München 1981, S. 338-339 [Onlineausgabe]; URL: https://www.biolex.ios-regensburg.de/BioLexViewview.php?ID=1794, abgerufen am: (Abrufdatum)

Druckerfreundliche Anzeige: Druckerfreundlich

Treffer 
 von 1526